Banner

Fachbereich

W 1-Juniorprofessur mit W 2-Tenure im Gebiet Molekulare Biologie (m/w/d)

Biologie

Umfang:
Vollzeit           
Besoldung:
W 1 LBesG
Befristung:
Beamtenverhältnis auf Zeit (sechs Jahre)
Beginn:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Die Technische Universität Kaiserslautern und der Campus Landau der Universität Koblenz-Landau wachsen zu einer neuen Technischen Universität zusammen. Wir suchen Sie, um den Start unserer neuen Universität im Jahr 2023 am Standort in Kaiserslautern schon heute mitzugestalten.

Die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) ist eine technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. In der Grundlagenforschung ist sie insbesondere in sechs Sonderforschungsbereichen und Transregio-SFBs aktiv. Wichtige Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Die TUK ist eine Campus-Universität mit kurzen Wegen und einem partnerschaftlichen Miteinander.

Die TUK steht für die Vielfalt aller Beschäftigten. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Behinderung und sexueller Orientierung oder Identität. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis hinzufügen). Die TUK strebt in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

Wir suchen:

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (WISNA) ist an der TUK im Fachbereich Biologie die Tenure-Track-Professur W 1-Juniorprofessur mit W 2-Tenure im Gebiet Molekulare Biologie (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die Tenure-Track-Professur wird durch WISNA gefördert. Zielgruppe des Programms sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einer frühen Karrierephase. Wir fordern daher Personen kurz nach der Promotion ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Besetzung der Professur setzt die Förderfähigkeit nach WISNA voraus. Einstellungsvoraussetzung ist eine geringe Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion.

Die Stelle beinhaltet eine kompetitive Ausstattung mit Sach- sowie Personalmitteln. Sie wird zunächst als W 1-Stelle im Beamtenverhältnis auf Zeit für sechs Jahre besetzt. Neben einer orientierenden Zwischenevaluation wird zum Ende der Laufzeit eine Tenure-Evaluation auf der Grundlage klar definierter und transparenter Kriterien durchgeführt. Diese Kriterien werden bei der Berufung zusammen mit der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem zukünftigen Stelleninhaber festgelegt. Nach erfolgreichem Abschluss der Tenure-Evaluation erfolgt die Ernennung unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit in der Besoldungsgruppe W 2, sofern die allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Das Verfahren ist in der Satzung über die Qualitätssicherung bei Berufungen der TUK geregelt.

Unser Anforderungsprofil:

Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber soll das Fachgebiet in Forschung und Lehre vertreten. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden hervorragende Forschungsleistungen im Gebiet der molekularen Biologie erwartet. Die thematische Ausrichtung soll die bestehenden Forschungsschwerpunkte in der Membran- und/oder Systembiologie verstärken. Die Bewerberin oder der Bewerber sollte außerdem das im Fachbereich Biologie vorhandene Methodenspektrum erweitern, z.B. in Bezug auf Lipid- bzw. Metabolit-Biochemie oder biophysikalische Proteinanalytik.

Voraussetzung ist zudem eine Anbindung an eine der Vertiefungsrichtungen Microbial and Plant Biotechnology, Molecular Cell Biology oder Neurobiology sowie an das Graduiertenkolleg GRK 2737, den TransRegio-Sonderforschungsbereich TRR 175 oder den Landesforschungs­schwerpunkt BioComp.

Erforderlich sind für den bisherigen Karriereweg sehr gute Publikationsleistungen und die Grundlage für ein international konkurrenzfähiges Forschungsprofil. Weiterhin sind erste erfolgreich eingeworbene Drittmittel und sehr gute didaktische Fähigkeiten erwünscht.

In Abhängigkeit von der spezifischen thematischen Ausrichtung wird Engagement in der Lehre des Bachelor- und Masterstudiums erwartet.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Technische Universität Kaiserslautern vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird. Neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen gelten die in § 54 des Hochschulgesetzes Rheinland-Pfalz geregelten Einstellungsvoraussetzungen.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung